Stadt Linden, Stadtteil Leihgestern

Bebauungsplan Nr. 51 „Nördlich Breiter Weg“ 1. Bauabschnitt - 5. Änderung

(Vereinfachtes Verfahren gemäß § 13 BauGB)

Erneute Bekanntmachung des Aufstellungs- und Änderungsbeschluss gemäß § 2 Abs. 1 BauGB i.V.m. § 13 BauGB sowie Bekanntmachung der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BauGB i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB

(1) Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Linden hat am 08.09.2020 gemäß § 2 Abs. 1 i.V.m. § 13 BauGB die 5. Änderung des Bebauungsplans Nr. 51 „Nördlich Breiter Weg“ 1. Bauabschnitt im Stadtteil Leihgestern im Vereinfachten Verfahren beschlossen. Die Bekanntmachung vom 02.10.2020 wird hiermit aufgrund eines formellen Fehlers wiederholt. Der Zeitraum der Offenlage verändert sich entsprechend.

(2) Der Geltungsbereich ist der Übersichtskarte zu entnehmen und umfasst die Flurstücke: 460/1, 460/3 und 460/4, Flur 3, Gemarkung Leihgestern.

(3) Ziel der 5. Änderung des Bebauungsplans ist die Optimierung der vorgesehenen Erschließung (Ver- und Entsorgung) des Baugebietes „Nördlich Breiter Weg“. Die textliche Festsetzung zur Sicherung der Erschließung soll ergänzt und angepasst werden, da die ursprünglich für die Regenrückhaltung des Gebietes festgesetzte Fläche nur ein naturnah gestaltetes Dämpfungsbecken mit einer maximalen Versiegelung von einem Prozent durch technische Bauwerke zulässt. Im Zuge der Konkretisierung des Erschließungskonzeptes hat sich ergeben, dass die Errichtung eines technischen Bauwerks (Betonbecken) erforderlich ist. Folglich ist die Anpassung der Festsetzung (Fläche für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 20 BauGB) notwendig.

Die Planänderung berührt nicht die Grundzüge der Planung und wird daher im Vereinfachten Verfahren gemäß § 13 BauGB durchgeführt.

(4) Der Aufstellungs- und Änderungsbeschluss wird hiermit gemäß § 2 Abs. 1 Satz 2 BauGB ortsüblich bekanntgemacht.

(5) Gemäß § 13 Abs.2 Satz 1 Nr. 1 BauGB wird von der frühzeitigen Unterrichtung der Öffentlichkeit und Behörden gemäß § 3 Abs. 1 und § 4 Abs. 1 BauGB abgesehen. Der Öffentlichkeit sowie den betroffenen Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wird Gelegenheit zur Stellungnahme gemäß § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 und 3 BauGB gegeben.

(6) Gemäß § 13 Abs. 3 Satz 1 BauGB wird darauf hingewiesen, dass von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, abgesehen wird. Das vereinfachte Verfahren ist auch zulässig, da durch den Bebauungsplan kein Vorhaben vorbereitet wird, dass einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegt.

(7) In Ausführung des § 13 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 BauGB (Beteiligung der Öffentlichkeit) i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB liegen die Planunterlagen (Plankarte und Begründung) in der Zeit vom

02.11.2020 – 11.12.2020 einschließlich

in der Stadtverwaltung Linden, Konrad-Adenauer-Straße 25, Zimmer 307, während der allgemeinen Dienststunden des Bauamtes (Montag, Donnerstag und Freitag 8.00 bis 12.00 Uhr, Mittwoch 14.00 bis 18.00 Uhr) und nach Vereinbarung zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Während dieser Zeit können Anregungen und Hinweise zu der Planung schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird darum gebeten, nach Möglichkeit von der Einsichtnahme über das Internet Gebrauch zu machen. Zudem wird angeboten, die Planunterlagen per Email zur Einsicht zu versenden. Über den Inhalt wird auch auf Verlangen telefonisch oder per Email unter den nachstehenden Kontaktdaten Auskunft gegeben. Stellungnahmen können auch per Email übermittelt oder telefonisch zur Niederschrift vorgebracht werden. Zur Einhaltung der Corona Hygiene- und Abstandsregeln wird der Zugang zum Rathaus kontrolliert und der Einlass ins Rathaus erfolgt nur nach Aufforderung über die Klingel. Es wird darauf hingewiesen, bei einer Einsichtnahme im Rathaus grundsätzlich einen Termin zu vereinbaren.

Kontaktmöglichkeiten: Frau Wolf, Telefon: 06403-60520, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

(8) Gemäß § 4a Abs. 4 BauGB werden die Planunterlagen zusätzlich in das Internet eingestellt und können auf der Homepage www.linden.de unter der Rubrik Leben und Wohnen / Bauen und Gebühren: Bauleitplanung eingesehen und heruntergeladen werden.

 

(9) Die Stadt Linden hat gemäß § 4b BauGB das Planungsbüro Fischer aus 35435 Wettenberg mit der Durchführung des Bauleitplanverfahrens beauftragt.

 

Übersichtskarte

Stadt Linden, Stadtteil Leihgestern

Bebauungsplan Nr. 51 „Nördlich Breiter Weg“ 1. Bauabschnitt- 5. Änderung

 

 

 

Die Stadtverwaltung Linden öffnet ab Montag, 18.05.2020 zu den üblichen Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr, nur nach Terminvergabe!

Für die gesamte Stadtverwaltung gelten folgende Vorgaben:

  1. Einlass erhalten nur Bürgerinnen und Bürger, die zuvor telefonisch einen Termin vereinbart haben
  2. Maske über Mund und Nase tragen
  3. Terminpflicht gilt auch für Abholung von Ausweisdokumenten o.ä.
  4. Terminvergabe erfolgt während der Öffnungszeiten bei den jeweiligen Sachbearbeitern oder über die 06403-605-0
  5. Die Durchwahl der Sachbearbeiter/innen finden Sie auf unserer Webseite unter Stadt & Verwaltung / Ansprechpartner

Sprechzeiten der Stadtverwaltung

  • Mo 08 - 12 Uhr
  • Di 08 - 12 Uhr
  • Mi 14 - 18 Uhr
  • Do 08 - 12 Uhr
  • Fr 08 - 12 Uhr
  • (Bauamt Di geschlossen!)
Kontakt
  • Tel.: 06403-605-0
  • Fax: 06403-605-25
  • Magistrat der Stadt Linden
    Konrad-Adenauer-Str. 25
    35440 Linden
Nach oben