Aufforstung Stadtwald Linden

 

Artenschutzhaus in Linden

Die Stadt Linden wird im September/Oktober 2020 auf der städtischen Ausgleichsfläche im Baugebiet „In der Imsbach“ ein Artenschutzhaus errichten. Das Haus soll verschiedenen Vogelarten zum Bau von Nestern dienen, so den Mehlschwalben, Staren und Sperlingen. Auch Fledermaushöhlen sind im Artenschutzhaus integriert.

Wir freuen uns, durch diese Maßnahme den Artenreichtum in Linden fördern zu können und sehen die Errichtung eines solchen Hauses als wichtige Maßnahme zur Erhaltung der Biodiversität in unserer Gemarkung an.

Die Maßnahme wird vom Regierungspräsidium Gießen im Rahmen der hessischen  Biodiversitätsstrategie gefördert.

Im Bereich der Lückenbachaue wird so ein weiterer wichtiger Schritt zur Erhaltung der Arten getan. 

Rückfragen richten Sie gerne an die Umweltbeauftragte der Stadt Linden, Frau Dilger-Becker, Tel. 06403-605-18 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Streuobstwiesen erhalten

http://www.lkgi.de/index.php/umwelt-bauen-und-entsorgung/naturschutz/streuobstwiesen

Die Stadtverwaltung Linden ist zu den Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr, nur nach Terminvergabe geöffnet!

Für die gesamte Stadtverwaltung gelten folgende Vorgaben:

  1. Einlass erhalten nur Bürgerinnen und Bürger, die zuvor telefonisch einen Termin vereinbart haben
  2. Maske über Mund und Nase tragen
  3. Terminpflicht gilt auch für Abholung von Ausweisdokumenten o.ä.
  4. Terminvergabe während der Öffnungszeiten bei den jeweiligen Sachbearbeitern oder über 06403-605-0
  5. Durchwahlen der Sachbearbeiter/innen

Sprechzeiten Stadtverwaltung
  • Mo, Di, Do, Fr 08 - 12 Uhr
  • Mi 14 - 18 Uhr
Kontakt
  • Tel.: 06403-605-0
  • Fax: 06403-605-25
  • info@linden.de
  • Magistrat der Stadt Linden
    Konrad-Adenauer-Str. 25
    35440 Linden
Nach oben