Öffentliche Bekanntmachung - Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis für die Landratswahl in der Stadt Linden vom 26.09.2021

Das Wählerverzeichnis zur Direktwahl für die Wahlbezirke der Stadt Linden wird in der Zeit vom 06.09.2021 bis 07.09.2021 von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie am 08.09.2021 von 14.00 Uhr – 18.00 und vom 09.09.2021 bis 10.09.2021 in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Bürgerbüro der Stadt Linden, Konrad-Adenauer-Straße 25, 35440 Linden, Raum 102, 103, und 104 für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Der Ort der Einsichtnahme ist barrierefrei. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß § 51 Absatz 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist.

Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann in der Zeit vom 06.09.2021 bis 10.09.2021 spätestens am 10.09.2021 bis 12.00 Uhr, bei der Stadt Linden, Bürgerbüro, Konrad-Adenauer-Straße 25, 35440 Linden, Einspruch einlegen.

Der Einspruch kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden. Soweit die behaupteten Tatsachen nicht offenkundig sind, sind die erforderlichen Beweismittel beizubringen oder anzugeben.

Unionsbürgerinnen und Unionsbürger, die nicht der Meldepflicht unterliegen, werden nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen. Der Antrag ist schriftlich bis zum 05.09.2021 bei der Stadt Linden, Bürgerbüro, Konrad-Adenauer-Straße 25, 35440 Linden, zu stellen. Der Inlandsaufenthalt ist durch eine Bescheinigung des Herkunftsmitgliedstaates oder in sonstiger Weise glaubhaft zu machen.

Linden, den 01.06.2021

Die Gemeindebehörde

 

gez. Tim Schneider
Gemeindewahlleiter

 

Bekanntmachung der Gemeindebehörde über das Recht auf Einsicht in das
Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen

für die Wahl zum Deutschen Bundestag am 26.09.2021

1. Das Wählerverzeichnis zur Bundestagswahl für die Wahlbezirke der Stadt Linden wird in der Zeit vom 06.09.2021 bis 07.09.2021 von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie am 08.09.2021 von 14.00 Uhr – 18.00 und vom 09.09.2021 bis 10.09.2021 in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr im Bürgerbüro der Stadt Linden, Konrad-Adenauer-Straße 25, 35440 Linden, Raum 102, 103, und 104 für Wahlberechtigte zur Einsichtnahme bereitgehalten. Jeder Wahlberechtigte kann die Richtigkeit oder Vollständigkeit der zu seiner Person im Wählerverzeichnis eingetragenen Daten überprüfen. Sofern ein Wahlberechtigter die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Daten von anderen im Wählerverzeichnis eingetragenen Personen überprüfen will, hat er Tatsachen glaubhaft zu machen, aus denen sich eine Unrichtigkeit oder Unvollständigkeit des Wählerverzeichnisses ergeben kann. Das Recht auf Überprüfung besteht nicht hinsichtlich der Daten von Wahlberechtigten, für die im Melderegister ein Sperrvermerk gemäß § 51 Absatz 1 des Bundesmeldegesetzes eingetragen ist.

Das Wählerverzeichnis wird im automatisierten Verfahren geführt. Die Einsichtnahme ist durch ein Datensichtgerät möglich.  

Wählen kann nur, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein hat.

2. Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann in der Zeit vom 06.09.2021 bis 10.09.2021 spätestens am 10.09.2021 bis 12.00 Uhr, bei der Stadt Linden, Bürgerbüro, Konrad-Adenauer-Straße 25, 35440 Linden, Einspruch einlegen.

Der Einspruch kann schriftlich oder durch Erklärung zur Niederschrift eingelegt werden.

3. Wahlberechtigte, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis spätestens zum 05.09.2021 eine Wahlbenachrichtigung.

Wer keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, aber glaubt, wahlberechtigt zu sein, muss Einspruch gegen das Wählerverzeichnis einlegen, wenn er nicht Gefahr laufen will, dass er sein Wahlrecht nicht ausüben kann. Wahlberechtigte, die nur auf Antrag in das Wählerverzeichnis eingetragen werden und die bereits einen Wahlschein und Briefwahlunterlagen beantragt haben, erhalten keine Wahlbenachrichtigung.

4. Wer einen Wahlschein hat, kann an der Wahl im Wahlkreis 173 – Gießen durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlraum (Wahlbezirk) dieses Wahlkreises oder durch Briefwahl teilnehmen.

5. Einen Wahlschein erhält auf Antrag

5.1 ein in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter,

5.2 ein nicht in das Wählerverzeichnis eingetragener Wahlberechtigter,

 a) wenn er nachweist, dass er ohne sein Verschulden die Antragsfrist auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis nach § 18 Abs. 1 der Bundeswahlordnung bis zum 05.09.2021 oder die Einspruchsfrist gegen das Wählerverzeichnis nach § 22 Abs. 1 der Bundeswahlordnung bis zum 10.09.2021 versäumt hat,

 b) wenn sein Recht auf Teilnahme an der Wahl erst nach Ablauf der Antragsfrist nach § 18 Abs. 1 der Bundeswahlordnung oder der Einspruchsfrist nach § 22 Abs. 1 der Bundeswahlordnung entstanden ist,

 c) wenn sein Wahlrecht im Einspruchsverfahren festgestellt worden und die Feststellung erst nach Abschluss des Wählerverzeichnisses zur Kenntnis der Gemeindebehörde gelangt ist.

Wahlscheine können von in das Wählerverzeichnis eingetragenen Wahlberechtigten bis zum 24.09.2021, 18.00 Uhr, bei der Gemeindebehörde mündlich, schriftlich oder elektronisch beantragt werden.

Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Wahlraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Wahltage, 15.00 Uhr, gestellt werden.

Versichert ein Wahlberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Wahlschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis zum Tage vor der Wahl, 12.00 Uhr, ein neuer Wahlschein erteilt werden.

Nicht in das Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte können aus den unter 5.2 Buchstabe a bis c angegebenen Gründen den Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines noch bis zum Wahltage, 15.00 Uhr, stellen.

Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Ein Wahlberechtigter mit Behinderung kann sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen.

6. Mit dem Wahlschein erhält der Wahlberechtigte

  • einen amtlichen Stimmzettel des Wahlkreises,
  • einen amtlichen blauen Stimmzettelumschlag,
  • einen amtlichen, mit der Anschrift, an die der Wahlbrief zurückzusenden ist, versehenen roten Wahlbriefumschlag und
  • ein Merkblatt für die Briefwahl.

Die Abholung von Wahlschein und Briefwahlunterlagen für einen anderen ist nur möglich, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme der Unterlagen durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird und die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertritt; dies hat sie der Gemeindebehörde vor Empfangnahme der Unterlagen schriftlich zu versichern. Auf Verlangen hat sich die bevollmächtigte Person auszuweisen.

Bei der Briefwahl muss der Wähler den Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden, dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltage bis 18.00 Uhr eingeht.

Der Wahlbrief wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform ausschließlich von der Deutschen Post AG unentgeltlich befördert. Er kann auch bei der auf dem Wahlbrief angegebenen Stelle abgegeben werden.

Linden, den 01.06.2021

Die Gemeindebehörde

gez. Tim Schneider
Gemeindewahlleiter

Öffentliche Bekanntmachung des Ergebnisses der
Gemeindewahl vom 14.03.2021

Öffentliche Bekanntmachung des Ergebnisses der
Ausländerbeiratswahl am 14.03.2021

Unter folgenden Link können Sie 
die Wahlergebnisse einsehen

https://votemanager-gi.ekom21cdn.de/2021-03-14/06531012/html5/index.html

 

Öffentliche Sitzung des Wahlausschusses für die Allgemeinen Kommunalwahlen und Ausländerbeiratswahl der Stadt Linden am 14.03.2021

am Montag, dem 22. März 2021, 19:00 Uhr 
im Sitzungssaal der Volkshalle Leihgestern
Gießener Straße 16, 35440 Linden

Tagesordnung

1. Feststellung des endgültigen Wahlergebnisses der Wahl zur Stadtverordnetenversammlung der Stadt Linden

2. Feststellung des endgültigen Wahlergebnisses der Wahl des Ausländerbeirats der Stadt Linden

3. Mitteilungen und Anfragen

 

Der Zutritt zur Sitzung ist für jedermann frei. 

Linden, 16.03.2021
gez. 
Tim Schneider
Gemeindewahlleiter 

Ihre Stimme zählt!
Nehmen Sie an den Kommunalwalen am 14. März teil.

Wichtige Informationen
aus Anlass der Corona-Pandemie

Liebe Wählerinnen und Wähler,

die pandemiebedingten Einschränkungen werden auch Auswirkungen auf die am 14. März 2021 stattfindenden Kommunalwahlen haben. Wir können ihnen jedoch versichern, dass im Rahmen der Durchführung der Wahlen alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag auszuschließen. Dazu zählen folgende Maßnahmen:

-         Im Wahlraum sowie in dem Gebäude, in dem sich der Wahlraum befindet, besteht die Verpflichtung, während des Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Für den Fall, dass Wählerinnen oder Wähler ihre Maske vergessen haben, werden diese auch im Wahlraum vorgehalten.

-         Die Wahlräume wurden sorgfältig ausgewählt und eingerichtet. Es ist organisatorisch gewährleistet, dass sie regelmäßig gelüftet werden und der einzuhaltende Mindestabstand zwischen Wählerinnen und Wählern eingehalten werden kann.

-         Alle Kontakt-Oberflächen der Wahlräume – insbesondere die Wahlkabinen und die Wahlurne – werden regelmäßig und gründlich gereinigt.

-         Für die Stimmabgabe werden für alle Wählerinnen und Wähler neue Schreibstifte vom Wahlvorstand ausgegeben, die Sie behalten können.

-         Alle Mitglieder der Wahlvorstände werden mit medizinischen Masken (OP-Masken oder FFP2 Masken) ausgestattet. Es werden Plexiglastrennscheiben am Tisch des Wahlvorstandes angebracht.

Weitere Informationen erhalten Sie zudem telefonisch beim Wahlamt der Stadt Linden unter: 06403/605-31 oder unter: 06403-605-38.

 

Wahlbekanntmachung Allgemeine Kommunalwahlen am 14.03.2021 -
Stand 09.02.2021

Amtliche Bekanntmachung Veröffentlichung der Wahlvorschläge für die Ausländerbeiratswahl 14.03.2021

 

Amtliche Bekanntmachung Veröffentlichung der Wahlvorschläge für die Kommunalwahl 14.03.2021

 

 

·  Wahlergebnisse /Terminübersichtseite

https://votemanager-gi.ekom21.de

 

Wahlergebnisse der Europawahl 2019

 

·  Internetpräsentation

 

https://votemanager-gi.ekom21.de

 

 

 

 

Wahlergebnisse Bürgermeisterwahl 2018

Nachfolgend kann man die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl im Gebiet der Stadt Linden sehen.
Klicken Sie auf das Bild um dieses größer zu sehen.

Vorlaufiges-Endergebnis-Brgermeisterwahl
Volkshalle-5-Leihgestern-Brgermeisterwahl
Volkshalle-4-Leihgestern-Brgermeisterwahl
TV-Turnhalle-Groen-Linden-3-Brgermeisterwahl
TV-Turnhalle-2-Groen-Linden-Brgermeisterwahl
Seniorenzentrum-6-Brgermeisterwahl
Briefwahlbezirk-2-Leihgestern
Anne-Frank-Schule-1Brgermeisterwahl
Briefwahlbezirk-1-Groen-Linden

 

Abstimmungsergebnis der Volksabstimmung 2018

Nachfolgend kann man die Ergebnisse der Volksabstimmung 2018 im Gebiet der Stadt Linden sehen.
Klicken Sie auf das Bild um dieses größer zu sehen.

 

Briefwahlbezirk-1-Groen-Linden-VA
Kreiswahlbezirk-5-Volkshalle-VA
Kreiswahlbezirk-2-TV-Halle-VA
Vorlaufiges-Endergebnis-Linden-VA
Kreiswahlbezirk-6-Seniorenzentrum-VA
Kreiswahlbezirk-4-Volkshalle-VA
Kreiswahlbezirk-3-TV-Halle-VA
Kreiswahlbezirk-1-Anne-FrankSchule-VA
Briefwahlbezirk-2-Leihgestern-VA

Die Stadtverwaltung Linden ist zu den Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr, nur nach Terminvergabe geöffnet!

Für die gesamte Stadtverwaltung gelten folgende Vorgaben:

  1. Einlass erhalten nur Bürgerinnen und Bürger, die zuvor telefonisch einen Termin vereinbart haben
  2. Maske über Mund und Nase tragen
  3. Terminpflicht gilt auch für Abholung von Ausweisdokumenten o.ä.
  4. Terminvergabe während der Öffnungszeiten bei den jeweiligen Sachbearbeitern oder über 06403-605-0
  5. Durchwahlen der Sachbearbeiter/innen

Sprechzeiten Stadtverwaltung
  • Mo, Di, Do, Fr 08 - 12 Uhr
  • Mi 14 - 18 Uhr
Kontakt
  • Tel.: 06403-605-0
  • Fax: 06403-605-25
  • info@linden.de
  • Magistrat der Stadt Linden
    Konrad-Adenauer-Str. 25
    35440 Linden
Nach oben